Notariat

Als Notar prüfe und entwerfe ich Verträge auf dem Gebiet des Grundstücks-, Gesellschafts-, Familien- und Erbrechts:

Verträge über bebaute oder unbebaute Grundstücke, Eigentums-wohnungskaufverträge, Schenkungsversprechen, Erklärungen, durch die sich eine Person der sofortigen Zwangsvollstreckung unterwirft (z.B. Grundschuldbestellung), Eheverträge, Erbverträge, eides-stattliche Versicherungen zur Erlangung von Erbscheinen, Verträge über die Errichtung einer GmbH oder AG, die Abtretung eines Geschäftsanteils an einer GmbH bedürfen der notariellen Beurkundung.

Wird in einem Kaufvertrag über ein in Deutschland belegenes Grundstück die Auflassung (das ist die Einigung von Veräußerer und Erwerber über den Eigentumsübergang) erklärt, was in der Regel der Fall ist, so ist dies ausschließlich vor einem deutschen Notar möglich. Die Auflassung über ein deutsches Grundstück vor einem ausländischen Notar ist nichtig.

Gesellschaftsrecht:
Verträge über die Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) bedürfen der notariellen Beurkundung. Dies gilt auch für den Vorvertrag zur Gründung einer GmbH. Auch Verträge über die Errichtung einer Aktiengesellschaft (AG) bedürfen der notariellen Beurkundung. In der Regel wird der Gesellschaftsvertrag (Satzung) der Gründungsniederschrift als Anlage beigefügt.

Das Stammkapital einer GmbH muss mindestens 25.000,00 € betragen. Bei einer GmbH mit mehr als einem Gesellschafter muss vor Anmeldung zum Handelsregister auf jede Stammeinlage 1/4 und auf das Stammkapital insgesamt 12.500,00 € eingezahlt sein.

Eine Reform des GmbH-Rechts steht bevor.

Familienrecht:
Ob Unterhalt in der Trennungsphase oder nach Scheidung der Ehe, Unterhalt für Kinder, Vermögensauseinandersetzung nach der Ehescheidung oder beimVersorgungsausgleich - alles können Sie im Vorfeld streitschlichtend durch notarielle Trennungsvereinbarung regeln. Dadurch ersparen Sie sich erhebliche Anwaltskosten.
Besser noch: Keine Ehe ohne Ehevertrag.